OFX

Radialwellendichtungen der Serie OFX

Уплотнения для вращающихся валов серии OFX

Die CinchSeal® Dichtung OFX hat sich bei der Abdichtung von Ausrüstung bewährt, mit der Mischungen, halbfeste Stoffe und Trockenpulver für Nahrungsmittelanwendungen verrührt werden, sowie in vielen anderen Anwendungen der Prozessindustrien.

Die geteilte CinchSeal-Dichtung erfüllt die Anforderungen neuer Normen für den Arbeitsplatz, indem sie Produktleckagen und -verschmutzungen verhindert, die Energie- und Wartungskosten senkt und Lager sowie Antriebsbauteile schützt.

Zu den besonders anspruchsvollen Anwendungen, in denen wir Erfolge vorweisen können, gehören: Zement, Gewürze, Kakaopulver und flüssige Schokolade, Sodaasche, Kalkgips und viele andere.

Wie die Dichtung der Serie OFX funktioniert

Die Schlüsselkomponente der Dichtung OFX ist unsere Elastomer-Manschette, die leicht kleiner als der Wellendurchmesser geformt, wodurch ein Presssitz erzielt wird, der die Welle vor Abriebschäden schützt und gleichzeitig abdichtet, damit kein Material auslaufen kann. Die Manschette dreht zusammen mit der Welle und treibt den mit Teflon® hartbeschichteten Aluminium-Rotorteller an. Dieser drückt gegen die verschleißfähige Statorplatte, was eine Dichtfläche senkrecht zur Welle erzeugt. Die Rotoren können einen Wellenschlag von bis zu 6 mm (1/4") verkraften, ohne dass die Dichtung beeinträchtigt wird.

Die Dichtung wird mit Luft bei 0,3 bis 0,5 bar (5 bis 7 psi) gespült, um die rotierenden Flächen zu kühlen, einen Druck zu erzeugen, der die Flächen zusammenhält, und einen höheren Druck in der Dichtungskammer zu erzeugen, der als Luftsperre das Material am Auslaufen hindert. Die Serie OFX bietet Ihnen viele Jahre problemlosen Einsatz, bevor ein Reparatursatz erforderlich wird.

Unsere Serie OFX wird in der Ausführung geteilt angeboten.

 

 Geteilte Baugruppe

Spüloptionen

Üblicherweise wird die mittlere Kammer der CinchSeal-Dichtung für beste Ergebnisse mit sauberer Druckluft bei 0,2 bis 0,3 bar (3 bis 5 psi) über dem Gefäßdruck beaufschlagt. Die CinchSeal-Dichtung kann einen Unterdruck handhaben und in einigen speziellen Anwendungen kann ein druckloser oder ein Betrieb mit etwas höherem Druck erforderlich sein. Wahlweise kann auch eine Fettspülung eingesetzt werden, wobei nur Silikon- oder Synthetikfette zulässig sind.

  • geteilte Konstruktion für leichten Einbau
  • kundenspezifische Ausführungen erhältlich
  • verbraucht 30 % weniger Energie als herkömmliche Packungen
  • hinterschneidet Wellen nicht
  • läuft trocken und benötigt keine Schmierung
  • verhindert Leckage und schützt so Lager, verhindert Produktverschmutzung
  • Sanitärausführungen erhältlich
  • nahezu wartungsfrei bei üblichem Einsatz
  • leichtes Zerlegen und Reinigen bei Mischern und Rührwerken in der Nahrungsmittelverarbeitung

Werkstoffauswahl

Zu den verfügbaren Werkstoffen gehören eloxiertes und mit Klarlack überzogenes Aluminium, was der Norm FDA CFR-21 170.199 entspricht.

Montage

CinchSeal-Dichtungen dürfen nicht auf stark verschlissener Ausrüstung montiert werden. Hinterschnittene Wellen, ein übermäßiges Wellenspiel bzw. ein Fluchtungsfehler muss/müssen vor dem Einbau korrigiert werden. Bei richtigem Einbau sollten CinchSeal-Dichtungen tausende Stunden problemlos arbeiten, bevor eine Instandsetzung erforderlich wird. Bei Bedarf sind Reparatursätze von CinchSeal erhältlich. 

Abmessungsinformationen der Serie OFX

Typ
Modell A 49.2 bis 63.5 mm  190.5 Lochkreis, mm   68.58 215.9
Modell  B 65.0 bis 88.9 mm 215.9 Lochkreis, mm      68.58 241.3
Modell C 90.4 bis114.3 mm 241.3 Lochkreis, mm    68.58 266.7
Modell D 115.8 bis 139.7 mm  266.7 Lochkreis, mm    68.58 292.1
Modell  E 141.2 bis165.1 mm  292.1 Lochkreis, mm    68.58 317.5